Navigation

Widmung

Dem, was andere schon sagten, kann ich nichts Neues hinzufügen; zudem bin ich kein begabter Poet. Ich gebe nicht vor, anderen von Nutzen zu sein: Um meinen eigenen Geist zu üben, habe ich dieses Werk verfaßt.

Ahimsayama

Die einzige Art und Weise

"Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen die Welt verändern kann - tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise, in der die Welt jemals verändert wurde."(Magret Mead)



So heißt es im Dhammapada / Palikanon (3-5):
Er schmähte mich, er schlug mich, er besiegte mich mit Gewalt: Wer so denkt, der wird die Feindschaft nicht besiegen.
Er schmähte mich, er schlug mich, er besiegte mich mit Gewalt: Wer so nicht denkt, der wird Feindschaft besiegen.
Denn Feindschaft kommt durch Feindschaft zustande; durch Freundschaft kommt sie zur Ruhe; dies ist ein ewiges Gesetz.



Besiege (erobere) Zorn durch Liebe. 
Besiege Böses durch Gutes.
Besiege Anhaftendes (am Eigenen Festhaltendes) durch Geben.
Besiege den Lügner durch die Wahrheit.


Man sagt, das Gute und Wahre setzte sich am Ende immer durch und ich hoffe tief, dass dem so ist. Und dass nicht vorher alle anderen Alternativen ausprobiert werden müssen. Derzeit fallen die Lügen unserer Gesellschaft wie Blätter von den Bäumen - es ist mindestens Herbst für das alte Paradigma. Die alten Ideen verlieren ihre Farbe und welken auf dem Boden der Tatsachen - das macht Platz für neue Ideen. Das gibt Raum für eine neue Vision unserer Zukunft als Menschheit.



Feindschaft lässt sich nur durch Liebe gerade zum Feind auflösen. Dazu ist es nötig, ihre wechselseitige Entstehung zu durchschauen: Jeder Mensch verletzt sich selbst mit dem, was er anderen antut, und fördert sein Glück mit dem, was er ihnen Gutes tut (Karma). Für diesen Lernprozess ist der Feind nötig. So verhilft gerade er zu Selbsterkenntnis und Selbstlosigkeit. Wo das erkannt wird, wird der Feind als eigentlicher Freund wahrnehmbar. Es wird möglich, Verantwortung für eigenes und fremdes Leid zu übernehmen und immer weniger ungelöste Konflikte auf andere zu projizieren.
Darum lehrte der „Erwachte“ Achtsamkeit, Barmherzigkeit, Geduld und leitet zum Loslassen von negativen Emotionen an, die Gewalt erzeugen. Seine Lehre ist auf den Geist des Einzelnen bezogen und hat das Erlöschen allen Anhaftens (Nirwana) zum Ziel. Feindesliebe trägt dazu bei und drückt wahre natürliche Empathie aus. Diese erlaubt prinzipiell jedem fühlenden Wesen den Ausstieg aus dem Rad der ewigen Reinkarnation.




Nur leider geht mir zwischenzeitlich immer wieder die Luft aus.
Gluck, Gluck

Kommentare:

simone hat gesagt…

hallo =)

danke für deinen wunderbaren blog!

liebe grüsse

simone

Ahimsayama hat gesagt…

Hallo Simone,

das Kompliment kann ich nur zurückgeben. Wunderbare Wesen, die Du da erschaffst.

Ganz liebe Grüße
Ahimsayama