Navigation

Widmung

Dem, was andere schon sagten, kann ich nichts Neues hinzufügen; zudem bin ich kein begabter Poet. Ich gebe nicht vor, anderen von Nutzen zu sein: Um meinen eigenen Geist zu üben, habe ich dieses Werk verfaßt.

Ahimsayama

Keine Sorge!


"Sicher brechen einige von Euch, wenn Ihr allein bei Eurer Meditation sitzt, manchmal in Gelächter über einen inneren Scherz aus. Wenn andere Euch dabei sehen könnten, würden sie vielleicht denken, dass ihr äußerst seltsam seid! Völlig ruhig... und dann: 'Ha, ha, ha, ha ha!' Ein albernes, glückliches Gefühl steigt im Inneren hoch. Man hat mir erzählt: 'Ich hatte einfach Lust, laut herauszulachen!'
Manchmal kann es bei der Meditation plötzliche Tränen geben; aber nun fühlst Du Dich schlecht oder traurig, ohne an etwas bestimmtes gedacht zu haben. Wenn dies nicht in einem spirituellen Zusammenhang geschähe, während Du an innerlicher Entwicklung arbeitest, würdest Du Dir vielleicht Sorgen um Deinen Geisteszustand machen! Da Du jedoch allein auf Deinem Kissen sitzt, kann Dich niemand sehen und Du erinnerst Dich daran, dass all dies ein Teil des Transformationsprozesses ist." 
 
Domo Geshe Rinpoche

Kommentare:

Elfe hat gesagt…

Lieber Ahimsayama

So ein Gelächter kann befreiend sein, na ja während der Meditation habe ich das nicht gerade erlebt. Heilsames Gelächter über eine alltägliche Illusion, die sich in nichts auflöste schon *lach*.
Liebe Sonntagsgrüsse
Elfe

Ahimsayama hat gesagt…

Hallo Elfe,

Du kennst das nicht aus der Meditation?

Geht mir öfter so. Einserseits manchmal Unruhe, dann wieder Traurigkeit, Entspannung und auch herzliches Lachen.

Selterner jedoch: "aha". :-)

Schönen Sonntag
Ahimsayama