Navigation

Widmung

Dem, was andere schon sagten, kann ich nichts Neues hinzufügen; zudem bin ich kein begabter Poet. Ich gebe nicht vor, anderen von Nutzen zu sein: Um meinen eigenen Geist zu üben, habe ich dieses Werk verfaßt.

Ahimsayama

Kobel

Ruhig sitze ich da. Morgens. An meinem Frühstückstisch.
Ich sehe ihr zu. Staunend und ein wenig neidisch.

Flink und wagemutig ist sie.
Sie handelt gezielt und doch ohne Wissen um Ursache und Wirkung.

Es treibt sie. Es ist in ihr:
Der Drang sich aufzumachen.

Woher er kommt und was das alles für einen Sinn macht?
Diese Frage stellt sich ihr nicht.

Sie sammelt und ordnet.
Sie baut und konstruiert.

Tief aus ihrem Inneren heraus.
Ganz natürlich und ursprünglich.

Ich frage mich:
Was ist der Unterschied zwischen ihr und mir?

Nun, bei mir ist es wohl so,
Daß mein begriffliches unterscheidendes Denken mich von ihr unterscheidet.

Ich stehe auf, wasche mich, ziehe mich an
Und gehe...

Ganz natürlich und ursprünglich.

Kommentare:

Ray Gratzner hat gesagt…

Hallo,

ist sie ein Kind?

Liebe Grüße Rainer

Ahimsayama hat gesagt…

Hallo Rainer,

nein, sie ist kein Kind.
Eher Frühlingsbotin und angehende Mutter.

Sie hat mich gestern auf meinem Balkon besucht.

What a happy day...

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/0/02/Eichh%C3%B6rnchen_D%C3%BCsseldorf_Hofgarten_edit.jpg

Liebe Grüße
Ahimsayama